Tauchen und Schnorcheln

Korsika ist bekannt für seine landschaftliche Schönheit und die vielen Möglichkeiten, die diese Insel dem Urlauber bietet. Ihre Lage im Mittelmeer macht sie zu einem Traumgebiet für Taucher aller Art, seien es Schnorchler oder Gerätetaucher: fast 80 Tauchsportbasen und Tauchschulen finden sich rund um die Insel. Als schönste Areale gelten die Tauchgebiete bei den Cervicales-Inseln, den Lavezzi-Inseln bei der Inselgruppe Finocchiarolo, im neuen Meerespark im Süden der Insel und „la Scandola“, ein UNESCO-Weltkulturerbe, das man trockenen Fußes auch im Glasbodenboot besuchen kann. Viele der Tauchstellen rund um die Insel sind auch für Kinder geeignet.

 

Tauchspots auf Korsika

 

In allen Tourismuszentren werden Tauchkurse angeboten, man kann Gerät ausleihen und Tauchfahrten buchen. Oft sind Unterkunft und Tauchsport-Aktivitäten kombiniert buchbar.
Wer nicht nur schnorcheln sondern wirklich in die Unterwasserwelt eintauchen möchte, ist gut beraten, einen Kurs zu buchen. Bei solchen Lehrgängen wird der Tauch-Einsteiger nicht nur mit

Tauchen Korsika

den (lebens-)wichtigen Techniken und Abläufen vertraut gemacht, oft werden die Teilnehmer auch in Unterwasserbiologie, Umweltschutz und sogar Unterwasserfotografie eingeführt. Das Mittelmeer ist weder die Karibik noch das Rote Meer – ganz so artenreich und farbenfroh ist es nicht, aber es bietet dem Taucher trotzdem Interessantes zu sehen. Bei einer Sichtweite im Wasser von bis zu 20–30 Metern entdeckt der Taucher an den unterschiedlichen Tauchstellen vor Korsika Fische, sanft „wehendes“ Seegras, Korallen und anderes Meeresgetier, aber auch Schiffs- und Flugzeugwracks, steil in die Tiefe abfallende Felswände und Grotten.

 

Tauchkurse auf Korsika

Tauchen an Korsikas Ostküste ist kaum problematisch und eignet sich daher gerade für Anfänger und auch für Kinder. An der Südspitze der Insel und an der Westküste setzt das Tauchen wegen der Winde, Strömungen und der zerklüfteten Unterwasserlandschaft mehr Kenntnisse und Können voraus. Tauchfahrten auf Korsika sind im Übrigen oft weniger luxuriös als „all inclusive“-Paket organisiert als in anderen Tourismusgebieten. Es ist ratsam, sich genau zu informieren, wie der geplante Tagesablauf aussieht und wofür man als Teilnehmer solch einer Fahrt selbst zu sorgen hat. Auch die Größe der Sauerstoffflaschen und die Art des Auf- und Abstiegs sollte vorab geklärt werden.

 

Tauchsperrgebiete auf Korsika

Es gibt vor Korsika Fischerei- und Tauchsperrgebiete und geschützte Arten. Es ist streng verboten Korallen zu sammeln und für die Unterwasserjagd gelten enge Vorschriften. Nach all dem sollte man sich eingehend erkundigen, wenn man als erfahrener Taucher ausführliche Tauchfahrten plant – und am besten taucht man schließlich als Schauender und staunend Beobachtender in die Unterwelt hinab und überlässt das Jagen den Meeresräubern.

.